Gedenken an Max Morlock

Am 11. Mai 1925 erblickte einer der größten Legenden in der Club-Geschichte das Licht der Welt. Max Morlock, Meisterspieler, Weltmeister mit Deutschland 1954 und eine anerkannte Größe im deutschen Fußball, wurde in Nürnberg geboren.

 

"Dann muss i halt zu an Verein." Als Max Morlock in jungen Jahren diesen Herzenswunsch zu seinem Vater äußerte, war noch nicht zu ahnen, welchen imposanten Werdegang der Straßenfußballer vom Zabo einschlagen würde.

 

900 Spiele für den Club, 26 Länderspiele und unzählige Tore sollten es für "Maxl" Morlock werden. Von 1941 bis 1964 trug Morlock das weinrote Trikot des FCN.

 

Mit dem Club wurde er 1948 und 1961 Deutscher Meister, mit der deutschen Nationalmannschaft war er maßgeblich am Gewinn der Weltmeisterschaft 1954 beteiligt. Sein Anschlusstreffer im Finale gegen Ungarn zum 1:2 leitete das "Wunder von Bern" ein.

 

Trotz zahlreicher hochdotierter Angebote aus dem Ausland verbrachte Morlock seine gesamte Karierre beim Club. Die "unverbrüchliche Kameradschaft" beim Club hatte bei ihm einen höheren Stellenwert als das Geld. Nicht zuletzt deswegen bleibt der Name Max Morlock ewig mit dem Club verbunden.

 

Morlock bestritt zwischen 1950 und 1958 insgesamt 26 Partien für die deutsche Nationalmannschaft und erzielte dabei 21 Tore. Doch nicht nur beim DFB zeigte er sich als treffsicherer Torjäger. Während seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg (1940-1964) erzielte der Club-Stürmer in rund 900 Spielen über 700 Tore.

 

Seinen letzten Bundesliga-Treffer erzielte er am 9. Mai 1964 beim 2:2 gegen den Hamburger SV. Damit war Morlock 23 Jahre lang als ältester Torschütze der Bundesliga gelistet. In seiner letzten Spielzeit im deutschen Oberhaus traf er als 38-Jähriger in 21 Spielen noch achtmal. Morlock, der während seiner gesamten Karriere ausschließlich beim Club spielte, wurde 1961 Fußballer des Jahres und insgesamt zwei Mal deutscher Meister.

 

Auch nach Karriere-Ende war Morlock am Valznerweiher stets vertreten und engagiert und fungierte häufiger als Berater der sportlichen Leitung. Ein Beispiel ist u.a. der seit 1967 jährlich ausgespielte Max-Morlock-Pokal- Am 10. September 1994 erlag Morlock den Folgen eines Krebsleidens und wurde auf dem St. Leonhard-Friedhof in Nürnberg beigesetzt.

Doch Legenden sterben nie!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Brunncluberer.de Webmaster Klaus Papp