El Raton = Sergio Fabian Zarate

Sergio Fabian Zárate, geboren am 14.1.1969. Einer der großen Nürnberger Fußball-Idole in den 90er Jahren.

Zarate absolvierte von 1990 bis 1992 42 Erstligaspiele für den Club, in denen er 9 Treffer erzielte. In der Saison 1993/94 spielte er nochmals 27mal in der Erstligamannschaft, wobei ihm 13 Tore gelangen.

Der in Buenos Aires geborene, beim FC America Mexico City groß gewordene, schlitzohrige und langmähnige Argentinier, genannt „el raton - die Maus“, wurde im Januar 1991 für 1,1 Millionen Mark von Velez Sarsfield geholt und spielte sich mit atemberaubenden Antritten, spektakulären Dribblings, tollen Tricks und spektakulären Toren in die Herzen der Zuschauer – vor allem der weiblichen. Der argentinische Nationalspieler war das Urbild eines Dribblers und Flankenkönigs.

Sein Einstand in der Bundesliga hätte nicht besser sein können. Sein erstes Spiel absolvierte er gegen Wattenscheid auf Schnee. „Der Schnee hier war für mich die größte Sensation“, meinte er. Aber er erzielte trotz des für ihn ungewohnten Bodens gleich ein Tor. Danach spielte der Mann mit den langen, zu einem Zopf zusammengebundenen Locken, die er als sein Markenzeichen bezeichnete, wenig effektiv und wurde schnell als Fehleinkauf tituliert.

Der Durchbruch kam in der zweiten Saison. Die regionalen und überregionalen Medien überschlugen sich geradezu. Der 28. März 1992 bleibt vielen Anhängern des 1. FC Nürnberg bis heute unvergessen. Der alles überragende Spielmacher Sergio Zarate, führte den Außenseiter mit zwei Toren, davon ein herrliches Solo zum 3:1-Sieg bei Bayern München. Der erste Triumph in München nach über 23 Jahren und bis dato letzte für den Club. Vor frenetisch feiernden Club-Fans machte Zarate nach dem Sololauf zum 3:1 Klimmzüge am Zaun.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Brunncluberer.de Webmaster Klaus Papp